15. April 2017

Leipziger Buchmesse 2017 - Mein Bericht zu Tag 2

Hey ihr lieben Leser!

Am Mittwoch konntet ihr meinen Bericht zu Tag 1 auf meinem Blog lesen. Heute möchte ich euch von meinem zweiten Tag berichten.





Für den heutigen Tag hatte ich ein paar Termine eingeplant. Hauptsächlich wollte ich aber wieder bekannte Gesichter treffen und vor allem Franziska Göbke an ihrem Stand "Snipsl" besuchen. Weiter war geplant ein Käffchen mit Kathrin Lichters und bei einem Geheimprojekt dabei zu sein.

Willkommen auf Bücherwelt mit Samtpfoten!






Am heutigen Freitag, 24.03.2017 begaben wir uns sehr früh aus dem Bett, trotz kurzer Nacht. Denn wir wollten keine volle S-Bahn erwischen und brauchten auch noch was zum Frühstück. Daher zog es uns zu aller erst in den Bahnhof, denn dort gab es einen Supermarkt, in dem wir uns Toastis, Belag und was zu trinken kaufen konnte. Mit der Straßenbahn ging es dann zum Messegelände und ins das Pressezentrum, wo wir das gekaufte vertilgten während ich auf Kathleen und Sylvia wartete.

Gemeinsam begaben wir uns wieder in Halle 5 und mussten aber in Halle 1 einen Zwischenstopp einlegen. Denn ich wir trafen "Die Schöne und das Biest". Natürlich mussten wir gleich Fotos davon machen. Da meine liebe Biggi für den heutigen Tag wieder sehr verplant war. Kommt davon, wenn man sich erst ziemlich spät dafür entscheidet, doch zur Messe zu fahren.

Der Tag schien wieder sehr ruhig zu werden und irgendwie war was anders. Aber darauf werde ich meinem Bericht von Tag 3 näher eingehen.
Da mein Käffchen mit Kathrin Lichters leider nicht stattgefunden hat, habe ich die meiste Zeit am "Snipsl -Stand" verbracht. "Snipsl" ist eine App, wo einige Autoren, wie Rose Bloom, Franziska Göbke, Martina Gerecke, Inka Loreen Minden uvm. Ausschnitte aus ihren neuen Büchern für uns Leser präsentieren. Mit deinem Beitrag und deinen Kommentaren unterstützt du direkt deine Autoren und wirst so ein Teil der Geschichte. Leider hatte ich noch nicht genug Zeit, mich mit der App intensiv auseinanderzusetzen, aber vielleicht kommt dafür mal einen extra Beitrag von mir.




Gegen 13.00 Uhr traf ich mich mit Biggi, um uns ein Mittagessen zu genehmigen, denn gegen 14.00 Uhr sollte unser Geheimprojekt starten. Das Geheimprojekt sollte mit Pia Guttenson und Lara Greystone, die den Spieß umdrehen wollten. Die beiden Autoren wollte erst nur uns beide interviewen, haben aber dann noch andere Blogger/Leser mit ins Boot genommen. Leider lief bei diesem Projekt so einiges schief, so dass ich und Biggi die Filmaufnahmen machten, was uns glaube ich, sehr gelungen ist. Das Video habe ich leider noch nicht zu Gesicht bekommen. Sobald ich weiß, wo es zu finden ist, werde ich es euch natürlich zeigen.


Danach begaben wir uns wieder in Halle 5, denn hier sollte um 16.00 Uhr das Bloggertreffen stattfinden. Leider ist bei mir die Postkarte nicht angekommen, aber die liebe Katja hat mir ihre Karte überlassen, da sie noch "Vip-Mitglied" war. Ich hoffte sehr, dass ich bei diesem Dreh mehr Glück besaß, wie im letzten Jahr.  Aber wie der Zufall so will, hatte ich kein Glück. Aber sehr liebe Mitblogger, die mit mir tauschten. So freute ich mich über meine Lieblingsbücher.
Leider musste ich mich an diesem Tag auch von meiner lieben Katja verabschieden, denn am morgigen Tag wird sie nicht dabei sein. Aber wir werden uns in 4 Wochen in Berlin wiedersehen, denn ihre Freundin Susanna hat beim Stand "Loveletter Convention" eine Karte gewonnen und diese Katja geschenkt.



Nun mussten wir aber schnell los, denn wir wollten heute Abend nicht zu spät zur "Häppchenlesung" kommen.




Um 20.00 Uhr sollte die "Häppchenlesung" beginnen und damit dies reibungslos abläuft, wollten wir um 19.00 Uhr schon essen. Die Lesung verzögerte sich dann etwas, da die Organisation diesmal nicht sehr schön war. Reservierte Plätze war nicht mehr vorhanden und so musste ein extra Tisch aufgestellt werden. Trotzdem standen immer noch Leute am Eingang. Wie sich herausstelle, wurden Personen in das "Cafe Pascucci" in Leipzig hereingelassen, die nicht reserviert haben. Ich bin heute noch geschiedener Meinung. Trotzdem fand ich es nicht wirklich in Ordnung, dass Personen in eine geschlossene Gesellschaft ohne Reservierung reingelassen wurden, auch wenn das Cafe dadurch mehr Geld verdient. Schließlich ist die Reservierung ja begrenzt. Vielleicht sollten die Organisatoren im nächsten Jahr mehr drauf achten, dann geht es auch sicherlich wieder pünktlich los.
Trotzdem gab es an diesem Abend ein Highlight. Marah Woolf versprach sich bei ihrer Lesung bei dem Wort "Kickboxtraining" und alle mussten lachen. Aber sie war zum Glück nicht die Einzige, andere machten es ihr mit Zungenbrechern nach


Aber sie war zum Glück nicht die Einzige, andere machten es ihr mit Zungenbrechern nach. Dadurch was es  trotzdem ein sehr gelungener Abend und ich hatte sehr viel Spaß. Ich denke ich werde im nächsten Jahr wieder dabei sein, sollte nichts anderes dazwischen kommen.

Gegen Mitternacht waren wir wieder auf unserem Zimmer und unsere Koffer mussten zurecht gemacht werden, denn am nächsten Tag, sollte dich Buchmesse Leipzig für uns wieder zu Ende sein.




Ich hoffe, euch hat auch der zweite Tag bei mir gefallen. Es ist sicherlich noch viel mehr passiert, aber dies kann man alles gar nicht wiedergeben, da die Eindrücke einfach zu überwältigend sind. Man muss einfach selber auf einer Messe gewesen sein und ich hoffe, dass wir uns dann wiedersehen.












#Buchmesse #Leipzig #Bericht #lbm #Lesung #Treffen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen