23. Oktober 2016

{Rezension} Rose Bloom - Naschkatze

Hey ihr lieben Leser!


Ich habe mal eine neue Autorin ausprobiert und zum Glück in ihre Testlesegruppe gekommen. Denn bisher bin ich echt begeistert von ihr.



http://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=1499358180&Format=_SL110_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=clarodeluna-21


01. Merci Paris: Liebe auf den ersten Klick
02. Bad Girls
03. Halloween Party: Kurzgeschichte




Ich denke, jeder Mensch hat mehrere Persönlichkeiten ohne direkt ernsthaft schizophren zu sein 🙂
Die Eine, die brav ihren geregelten Bürojob nachgeht, von 08:30 bis 17:30 Uhr.
Nickend dem Chef zustimmt, wie es sich für eine gute Angestellte gehört, ihre Aufgaben gewissenhaft regelt und vorzügliche Bewertungen für strebsames Benehmen erhält.

Dann ist dort noch diese zweite Persönlichkeit, die etwas anderes möchte. Die sich nicht vorstellen kann, für den Rest ihres Lebens 9 Stunden am Tag im immer gleichen Tonus, im immer gleichen Büro, mit den immer gleichen Kollegen an ihrem Schreibtisch zu sitzen.
Nennen wir sie doch Rose.
Nein, Rose will etwas anderes. Freiheit!
Aber was noch viel wichtiger ist, Leidenschaft!
Bisher hat sie sich oft gefragt, wofür hat sie eine Leidenschaft? Kennt sie dieses Gefühl, für eine Sache zu brennen überhaupt wirklich?
Viele Dinge wurden ausprobiert, angefangen, aber es fehlte der Ehrgeiz, der einem hilft weiterzumachen, auch wenn es schwer wird und es nur mühsam bergauf geht.
Bis Rose sich in ihre Kindertage erinnerte, indenen sie wilde Geschichten erfand und sie naiv einfach aufschrieb, ohne sich Gedanken zu machen wer etwas darüber sagte oder dachte. Sie verschlang jedes noch so dicke Buch und setzte es selbst in Phantasiegeschichten um.
Wo war diese kleine Rose hin?
Der erste Satz war schnell getippt, darauf folgte der zweite und dritte bis sich eine gesamte Seite wie aus Zauberhand füllte.
Der Anfang war geschaffen und die Idee zu einem Roman ließ sie einfach nicht mehr los.
Brennende Leidenschaft war zum Leben erweckt worden.
(Quelle: www.amazon.de)




Isas Bäckerei Naschkatze geht mehr als schlecht. Die Misere ihrer roten Zahlen wird immer schlimmer, und sie ist ratlos, wie sie das Unvermeidliche abwenden kann.
Wäre das nicht genug, kommt auch noch Max in ihren Laden. Ein Maklerhai wie aus dem Lehrbuch!
Arrogant, gutaussehend und ohne Gewissen versucht er, mit seinem Kaufangebot Isas Leben zu zerstören, und sie um seinen Finger zu wickeln.
Obwohl er bei näherem Kennenlernen sogar nett sein kann, wird Isa unter keinen Umständen einknicken und verkaufen!
Aber wie kann sie ihre geliebte Naschkatze retten?
 (Quelle: www.amazon.de)




Nach dem Tod ihrer Eltern hat die Protagonistin Isa nur eines im Kopf. Das kleine Cafe ihrer Eltern aufrecht zu erhalten, auch wenn sie jeden Tag nicht weiß, wie sie ihre Rechnungen bezahlen soll. Und nun soll sich noch einer großen Einkaufspassage Platz machen. Wir, das kleine Cafe bestehen bleiben oder wird sie alles verlieren?

Die Autorin Rose Bloom, die die "Naschkatze" eigentlich nur als Bloggergeschichte veröffentlichen wollte, hat es nun zu einem sehr niedlichen und dahinschmelzenden Roman geschafft. Aber man findet hier keinen normalen Roman. Manche Szenen werden immer wieder doppelt erzählt. Einmal aus der Sicht von der Protagonistin Isa und dann von dem Protagonisten Max. Mich hat die Perspektive aber überhaupt nicht gestört. Die liegt vielleicht auch an dem Schreibstil der Autorin. Da Rose Bloom für mich noch neu ist, war ich von ihrem flüssigen, charmanten und witzigen Schreibstil sehr gerührt.

Aber auch das Cover kann sich sehen lassen. In dem zarten hellblau mit den Cupcake ist es ein besonderer Hingucker. Auch, wenn man die männliche Person auf dem Cover nicht außer Acht lassen sollte. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er den Protagonisten Max darstellen soll.

Die Geschichte wurde sehr spannend erzählt und hat in mir viele Gefühle ausgelöst. Mal traurig, dann wieder freudig, witzig oder auch wütend. Dies liegt aber wohl auch mit daran, dass die beiden Protagonisten sehr viel miteinander erleben.

Und gerade so kleine Cafes/Bäckereien sind in der heutigen Welt noch viel Wert, da sie einfach nur Gemütlichkeit ausstrahlen. Große Cafes gibt es einfach genug und daher hoffte ich bis zum Schluss, dass alles gut gehen wird.

Welche Hürden sich auf noch vor Isa stellen, dies erfahrt ihr natürlich in der Geschichte :)




Isa hat nach dem Tod ihrer Eltern hart zu kämpfen. Viel zu früh haben sie die junge Protagonistin alleine mit der kleinen Bäckerei gelassen. Isa ist aber nicht auf den Kopf gefallen und probiert daher mit neuen Cupcakes und einer Homepage wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen. Verkaufen möchte sie nicht, dazu haben ihre Eltern den Laden einfach zu sehr geliebt. Aber auch ihr Herz hängt dran.

Max scheint auf den ersten Blick ein charmanter junger Mann zu sein. Leider ist er Immobilienmakler und daher einer von der harten Sorte. Er möchte gerne Partner seines Chefs werden und scheut daher auch nicht davor, die Besitzer der kleinen Einkaufsstraße vor die Tür zusetzen. Er vermutet, dass er ein leichtes Spiel haben wird, weil die meisten Damen seinen Charme erliegen werden. Leider weit gefehlt und passiert auch noch was ganz unerwartetes.








Naschkatze war nun ein richtiges Highlight. Trotz der Doppelszenen aus unterschiedlicher Sicht hat mir dieses Buch sehr gefallen. Am Anfang war es etwas störend, im Nachhinein hab ich es hingenommen. Schließlich muss man hier bedenken, dass es sich um keinen normalen Roman handelt, sondern um eine Bloggergeschichte, die zu einem Roman zusammengefasst wurde.










Ich bedanke mich bei der Autorin Rose Bloom für die Bereitstellung dieses wunderbaren Rezensionsexemplares!










1 Kommentar :

  1. Hallo Brina, das hast du gut geschrieben, vielleicht hole ich es mir noch. Deine Biggi aus www.melusines-welt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(