27. Juli 2016

{Rezension} Emma Wagner - Eine Schildkröte macht noch keine Liebe

Hey ihr lieben Leser!

Lange hat es nun gedauert, bis diese Rezension nun online gekommen ist. Aber ich bin einfach nicht dazu gekommen.






3. Das Handy in der Hummersuppe
4. Liebe und andere Fettnäpfchen


Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin.

Zum Studium verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch - inzwischen glücklich verheiratet - mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.

Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans "Liebe und andere Fettnäpfchen" mit über 30000 Verkäufen kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist. Daher kommt sie nur spätabends zum Schreiben, wenn - ausnahmsweise einmal - alle Kinder schlafen und sie, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an ihren Laptop gelangt.

Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg. (Quelle: www.amazon.de)



Vincent nimmt das Leben leicht und versucht Arbeit und Ärger aus dem Weg zu gehen. Als jedoch die geheimnisvolle Lilly in sein Leben tritt, hat er plötzlich von beidem mehr als genug am Hals. Schnellstmöglich will er die junge Frau mit den smaragdgrünen Augen wieder loswerden, aber sie erweist sich als ebenso sonderbar wie hartnäckig.
Lillys Leben ist von Grund auf anders – in vielerlei Hinsicht.
Sie merkt recht bald, dass Vincent und sie nicht unterschiedlicher sein könnten und er sie mit seiner ganzen Art auf die Palme bringt. Doch man kann schließlich nicht besonders wählerisch sein, wenn man auf der Flucht ist. Und dann sieht der Kerl auch noch so unverschämt gut aus ...

Mit Gefühlen jedenfalls hat keiner von beiden gerechnet.
Auch nicht mit Vincents Bruder, der eigene Pläne verfolgt.
Aber kann ein einziges Wochenende alles verändern?

Und wo kommt eigentlich die Schildkröte her?
(Quelle: www.amazon.de)



 
Der Protagonist Vincent, der von seinen Freunden eher Vince genannt wird, nimmt alles auf die leichte Schulter und lebt eher in den Tag hinein. Lilly ist von einem ganz anderen Kaliber, denn ihr Tag ist von morgens bis abends strukturiert und dies wohl schon seit Jahren. Denn nun bricht sie aus und versucht auf eigenen Beinen zu stehen. Mit Lilly und Vincent treffen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber die macht auch den Reiz dieser Geschichte aus.
Die Autorin Emma Wagner hat mal wieder einen neuen Roman auf die Welt gebracht und man liest über alle nur noch Schildkröte, Kröte, Schildis usw. Aber nicht nur diese Tiere sind ein Hingucker, sondern auch das Cover. Das Cover spiegelt den Inhalt von "Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" genau wieder. Gestaltet wurde es farblich mit rosa und lila Tönen. Weiter ist im Vordergrund ein Liebespaar zu sehen und im Hintergrund ein Riesenrad. Aber auch die Schildkröte selber im Schriftzug darf nicht fehlen. Ich finde es einfach traumhaft und ist ein großer Hingucker.
Der Schreibstil ist wie bei allen anderen Emma Wagner-Büchern leicht und flüssig zu lesen. Somit ist der Einstieg für den Leser ins Buch nicht schwer.

Trotzdem ist der Inhalt mal ganz anders und die Autorin hat auch wieder Anekdoten aus dem wahren Leben von daheim in ihr Buch rein gebracht. Dies seht ihr besonders an diesem Zitat. 

..."Kannst du meiner Mama sagen: Wenn wir zum Einkaufen fahren und im Geschäft ein Pferd sehen, nehmen wir es dann mit, okey? Wenigstens ein kleines, ja? Es kann auch in meinem Zimmer schlafen." 
"Alles klar, mache ich" 
"Jaaaaaa!", jubelt sie, dreht sich mit wehendem Nachthemd um sich selbst und bleibt dann vor dem verwundert ins Zimmer gelaufenen Malte stehen. "Ich krieg ein Pferd. Und du eine Katze!"
"Katze?", frage ich verwirrt.
"Jaaaa", ruft er begeistert aus...

Bei dieser Szene musste ich einfach nur herzlich lachen und konnte mich wunderbar in die Erzählung von Facebook wieder rein versetzen. Kinder sind schon einfach was herrliches. 
Ob die Kinder aus dieser Geschichte am Ende nicht doch vielleicht ein Pferd oder eine Katze bekommen, müsst ihr natürlich selber nachlesen. Genauso, was mit der Schildkröte ist.



Lilly kommt in diesem Buch sympathisch und liebenswürdig rüber. Trotzdem könnte man denken, sie kommt von einem anderen Stern. Wie kann man bitte das letzte Mal mit sieben in einem Supermarkt gewesen sein? Aber auch so, könnte man sagen, dass sie ziemlich tollpatschig ist. Durch ihre Weltfremdheit gegenüber allen Dingen, macht sie doch sehr liebenswert.

Vincent versucht sein Leben auf eine komische Art und Weise aufrecht zu erhalten. Dadurch, dass er nichts zu Ende bringen kann, schlägt es sich täglich mich Gelegenheitsjobs durchs Leben. Zu Beginn der Geschichte versucht er sich als Kellner, wo er ab kläglich scheitert. Wird er durch Lilly schaffen, sein Leben zu ändern?


Es war wieder ein sehr erfrischender Liebesroman, der die Gefühlswelt des Lebens mit Dramatik und Spannung durcheinanderbringt. Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte sofort zuschlagen.


 
https://www.amazon.de/Eine-Schildkr-te-macht-keine-Liebe/dp/3741223514/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1467458148&sr=1-1




Ich bedanke mich bei der Autorin Emma Wagner und ihrem Verlag für die Bereitstellung dieses wunderbaren Rezensionsexemplares!







Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen