24. März 2016

{Bericht} Meine Erlebnisse der LBM 16 - 1. + 2. Tag

Hey ihr lieben Leser!

Wer steckt genauso noch im Messeblues wie ich? Gerade mit dem Messebericht kann man nochmal alles schön Revue passieren lassen.








Wie schon erwähnt hat mir zu Beginn der Messewoche mein Auto mir mit einem Federbruch mitgeteilt, dass es nicht mehr so wirklich möchte. Zum Glück hatte ich aber noch rechtzeitig einen Zug gebucht, trotzdem fing der Morgen ziemlich stressig an. Denn ich musste ja meinen Zug um 07.00 Uhr in einem 25km entfernten Ort erreichen.
Trotzdem erreichte ich pünktlich um 10.10 Uhr den Hauptbahnhof in Leipzig und checkte erstmals in meinem Hostel ein, da ich nicht wusste, was der Tag noch so für mich bringt. 
Anschließend ging es zur Messe und ich war so happy, dass ich wieder diesen Duft einatmen durfte.  Nach meiner Freischaltung habe ich erstmals die Hallen unsicher gemacht, da ich für diesen Tag keine festen Termine hatte. Auch der Abend war bei mir ziemlich ruhig, da ich doch schon von dem frühen Aufstehen und des Tages kaputt war. Trotzdem erhielt ich noch eine erfreuliche Nachricht von Biggi (Melusines Welt), denn ihre Freundin hat für den morgigen Abend die Lesung abgesagt, so dass ich diesen Platz übernehmen kann. Ich freu mich!

Der Freitag begann auch wieder etwas früher, aber mit sechs Personen im Zimmer muss man sich mit der Dusche schon einigen. Mir machte es nicht viel aus, da ich selber pünktlich wieder auf dem Messegelände sein wollte. Schließlich wollte ich noch am Stand der Lieblingsautoren vorbei, ehe es zur Lesung von Poppy J. Anderson und Hannah Kaiser weitergeht. Aber es sollte mein Glückstag sein, denn Poppy und Hannah waren ebenfalls am Stand. So konnte ich gleich meine Häkelwerke überreichen, worüber sich sehr gefreut wurde. Anschließend gingen wir gemeinsam zu Lesung in Halle 4. Poppy las aus ihrem neuen Titan-Roman, welcher noch nicht erschienen ist. Da an diesem Tag viele Schulklassen und ältere Personen unterwegs waren, hörten wir nur eine abgeschwächte Version, welche aber auch so schon ziemlich lustig war. Anschließend wurden Poppy und Hannah erstmals belagert, aber ich bekam doch noch mein Beweisfoto mit den Footballs. 

Danach lösten wir unsere Gruppe auf und ich ging mit zwei weiteren Bloggern in Richtung Halle 5, da ich zum Bloggertreffen in der Bloggerlounge wollte. Hier wurden natürlich gleich wieder Visitenkarten ausgetauscht und meine Schuhe begutachtet. Diese waren natürlich mein Highlight des Tages, aber darüber möchte ich wann anders berichten.
Denn mein Zeitplan für den Messefreitag war doch schon gefüllt. Ich traf nicht nur die liebe Katja mit ihrem Verlobten vom letzten Jahr wieder, sondern auch Biggi. Biggi hat mich vor der Messe angeschrieben, da sie festgestellt hat, dass wir ganz nah zusammen wohnen. Vielleicht werden wir uns auch mal außerhalb einer Messe treffen. Leider wohnt die Katja soweit weg, aber irgendwann möchte ich sie auch mal privat besuchen. Worauf ich mich am Meisten freue ist, dass wir uns alle in Berlin wiedersehen.

Aber nicht nur Treffen mit Bloggern oder Autoren stand auf dem Programm, sondern auch weitere Lesung. Darunter auch die Autorensofakollegen mit viel Herz. 

Der Abend wurde mit einem gutem Essen und einer weiteren Lesung ausgeklungen. Hier ging es sehr lustig und etwas Feucht her. Für Kleinkinder war diese Lesung überhaupt nichts, denn Poppy J. Anderson gab aus ihrem Buch ihr bestes. Wir haben herzlich gelacht und sie brachte den perfekten Abschluss.

Mit Glücksgefühlen und müden Beinen begab ich mich zur späten Stunde in mein Bett. 
Ich kann aber hier schon verlauten lassen, dass ich mich ganz doll auf Frankfurt freue bzw. auf nächstes Jahr in Leipzig. Meine Hotelbuchung wird in den nächsten Tagen rausgehen, soweit dies möglich ist.










Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen