30. Oktober 2015

{Bericht} Meine Erlebnisse der FBM 15 - 3. Tag

Hey ihr lieben Leser!

Nun bin ich seit über einer Woche wieder zu Hause und habe immer noch nicht alle Messeberichte veröffentlicht. Nun wird es also Zeit, dann wir vorankommen.




Wie die letzten Tage, begann auch der Samstag ziemlich früh mit frühstücken, Tasche packen usw. Wir wollten heute früher auf dem Gelände sein, ehe die ganzen Privatbesucher aufgestanden sind. Diesmal war wir auch zu Dritt zur Messe unterwegs, denn die Bloggerpatin von Bianca ist am Vorabend noch zu uns gestoßen. Auch an diesem Tag änderte sich nichts an der Reihenfolge der Stände. Es ging wieder zum Kran, denn wir wollten unbedingt unser Glück erneut versuchen. Leider bin ich bei diesem Versuch wieder mit leeren Händen davon gekommen. Die beiden Glückspilze zogen gleich jeweils zwei der belieben Wollowbies aus der Maschine. *schnief*

Es sollte halt bei mir einfach nicht sein und so zogen wir weiter zum Moses Verlag und anschließend zum Autorensofa. Dort wurden wir von der lieben Katja Piel gleich als Praktikanten arangiert für Bastelarbeiten. Was uns natürlich Spaß brachte und schnell von der Hand ging.

Dann war es mal wieder Zeit der getrennten Wege.

Mich zog es erstmals weiter durch die warmen Hallen, ehe es nach draußen zum Meet & Greet von Poppy J. Anderson und Hannah Kaiser, dort konnte ich aber nicht lange bleiben, da es mir ohne Jacke doch etwas zu kalt wurde. Aber es war trotzdem sehr schön, bunt und fröhlich gewesen. Bevor ich aber gegangen bin, hatte ich noch ein lustiges Zusammentreffen mit Hannah gehabt. Denn ich wollte die Kugelschreiber von Poppy vor flinken und dreisten Fingern, doch dann...

... es waren gar nicht die Kuschelschreiber von Poppy und die flinken Finger gehörten Hannah, die sich ihre Kugelschreiberpackung zu sich holen wollte *schäm* Ich muss zugeben, ich habe sie auch nicht erkannt und es gibt ja einige dreiste Leute auf der Messe.
Aber danach ging es für mich wirklich wieder ins Warme, denn nach dem Meet & Greet sollte eh die Lesung in Reihe "K" stattfinden. Weit kam ich aber nicht, denn, ich wurde neugierig. 












Auf der Open Stage fand gerade die Lesung von Emma Wagner statt und ihre Stimme verzauberte mich. Zum Glück waren dort Heizstrahler, so dass ich die Lesung vollkommen genießen konnte. Der Nachteil, wenn man es so sehen mag, ich BRAUCH jetzt das BUCH! Nach kurzer Unterredung mit Emma Wagner am Autorensofa machte ich mich dann wirklich auf in Reihe "K" und bekam den Schlag. Menschen, Menschen, Menschen...


Die wollten wohl nicht alle zur Lesung von Hannah und Poppy? Doch! Und so musste ich mir die Lesung aus der letzten Reihe ansehen. Die nachfolgende Lesung habe ich dann nicht mehr mitgemacht, weil es einfach nur noch voller wurde und so zog ich weiter nach 3.1.

Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bedacht habe, dass dort das Bloggertreffen von Droemer Knauer statt fand. Irgendwie ist es in meinem
Terminplan untergegangen und so konnte ich mich über die schöne Tasche freuen, ein paar leckere Kekse essen und Susanna Ernst endlich kennenlernen. Ich hatte im letzten Jahr an einer Blogtour über ihr Buch "Das Leben in meinem Sinn" teilgenommen und war nun sehr erfreut. Aber auch andere Autoren traf ich dort wieder. Wie z.B. Alana Falk. 
Irgendwann neigte sich auch dieses Treffen dem Ende und ich machte mich auf den Weg zur Kocharena. Hier hatte ich in den letzten Tagen schon öfters vorbei geschaut und das eine oder andere Essen abgestaubt. Diesmal war ich aber aus einem ganz anderen Grund da und erfreute mich darüber, dass ich in der ersten Reihen noch einen Platz ergattern konnte. Auch wenn die eigentliche
Veranstaltung erst um 15.00 Uhr beginnen sollte. Im Nachhinein war ich froh so früh dagewesen zu sein, denn, danach brach das Chaos aus. Und alle wollten nur ihn sehen, Steffen Henssler, der Starkoch aus Hamburg. Leider kochte nicht selber, sondern es wurde die Show "Grill den Henssler" imitiert. Dazu wurden fünf Freiwillige aus dem Publikum ausgewählt, die anschließen das Essen bewerten sollten. Es war eine lustige Aktion und ich hatte viel Spass daran. 

Meine letzten beiden Termine für den Tag hatte ich wieder im Untergeschoss bzw. im Zwischengeschoss von 3.0 und 3.1. Denn hier sollte das Treffen von Sixx Sense mit Laura Newman, Katrin Koppold, Sarah Saxx uvm. stattfinden. Leider war es so gut besucht, dass ihr nur kurz zu Laura Newman durch schaffte um mein Goodie-Bag abzuholen und wurde dann auch schon wieder weitergeschoben. Da es mir dann doch zu voll war, machte ich mich weiter auf dem Weg zum nächsten Meet & Greet mit Roxann
Hill, Katja Piel, Miranda J. Fox und noch einigen Anderen. Hier war der Antrag ebenfalls riesengroß, denn Amazon sponserte Bücher über Bücher. Die Autoren waren fleißig am Signieren.

 










Wie auch in Leipzig hatte ich mein Handy ständig in der Hand gehabt. Denn über Facebook oder der vorher gegründeten WhatsApp-Gruppe kamen immer wieder interessante Information über neue Termine rein. Dadurch konnte ich auch mehr erleben, als ich mir rausgesucht hatte. Darunter war auch die Lesung von Katrin Koppold, die ich sehr interessant fand. Aber, auch das Finden der richtigen Toilette war wieder das Thema. Hier postete Emma Wagner "Eine Sache gibt es, die auf Messen total nervt: die langen Schlangen vor dem Damenklo ... Seufz...". Meine Antwort ist drauf ganz einfach. "Ihr benutzt einfach alle die falsche Toilette" Denn, so war es auch schon in Leipzig. Als Fachbesucher kann man die Toiletten im Außenbereich benutzen und kommt ohne Probleme wieder rein. Die Tagesbesucher nicht, daher sind diese Toiletten sehr wenig besucht. In Frankfurt war es ganz ähnlich. Ich habe zwar keine Toiletten im Außenbereich gefunden, aber in Halle 3 gab es eine, die von sehr wenigen Menschen besucht wurde. Man muss sich nur genau umschauen und auch mal über die Stände hinausschauen :D



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen