23. Oktober 2015

{Bericht} Meine Erlebnisse der FBM 15 - 2. Tag

Hey ihr lieben Leser!

Der Alltag hat mich zwar noch nicht ganz wieder, aber ich habe gerade einige Projekte im Kopf. Trotzdem kommt heute mein weiterer Messebericht.




Auch am Freitag hieß es für mich wieder früh aufstehen. Denn, Bianca und ich wollte uns mit anderen Bloggern beim Frühstück treffen. Es war nichts herausragendes, aber es hat gescheckt und die Auswahl war für ein Hostel ausreichend.
Anschließend hieß es noch etwas Tasche für die Messe packen und der Tag konnte in die Vollen gehen. 

Zuerst mussten wir natürlich gleich wieder zu unseren Wollowbies um unser Glück beim Kranautomaten ausloten, eher die Schlange wieder zu lang wurde. Die kleinen Tiere sind einfach zu begehrt auf der Messe. Leider hatten wir an diesem Tag ebenfalls kein Glück und so zogen wir weiter zum nächsten Stand. 

Denn auch dem Autorensofa musste wieder ein Besuch abgestattet werden und wir wurden auch herzlich begrüßt. Besonders von dem Ehemann, der Autorin Elvira Zeißler. Dieser hat sich richtig ins Zeug gelegt und Werbung für die Bücher zu machen, die wir unbedingt lesen sollen. Bekamen auch gleich Leseproben, Lesezeichen usw. in die Hand gedrückt und sollten uns die Bücher im Regal anschauen. Aber es sind auch Schmuckstücke. Oder was sagt ihr?


Ich für meinen Teil werde mir die Bücher in der Zukunft auf jeden Fall mal anschauen. Und das Eine oder Andere ins Haus holen. Mein Fazit zum Autorensofa: Es lohnt sich immer wieder vorbeizuschauen, da man jedes Mal ein neues Gesicht sieht und nicht nur Autoren trifft.

Danach bin ich alleine durch die Hallen getigert, denn ich wollte mir unbedingt Halle 3.1 noch einmal genauer anschauen. Nicht nur, weil es dort auch interessante Stände gab, sondern um mein Wochenende vorzubereiten. Irgendwann zog es mich doch wieder in Halle 3.0 zurück und so kam ich in den Genuss Enie van de Meiklokjes zu treffen, was eher ein Zufall war. Aber naja! Enie kenne ich noch aus meiner Jugend, wo sie Bravo TV moderiert hat und erblicke sie heute noch bei "Handmade", "Enie backt" oder "Das große Backen". Ich fand, dass sie auf der Messe ziemlich gut drauf war. Jeder konnte zu ihr hinkommen um sie abzulichten oder Fragen zu beantworten. Soweit ich es beobachten konnte, war Enie van de Meiklokjes ziemlich lange am Stand.

Irgendwann zog es mich auch weiter und ich schaute hier und da noch vorbei. Traf noch den einen und anderen Blogger und machte mich dann rechtzeitig auf den Weg zum Heyne Verlag. Wenn Thomas Gottschalk schon auf der Buchmesse in Frankfurt ist, dann möchte ich ihn wenigstens auch mal Live sehen. Ich muss gestehen, ich muss nicht unbedingt in der ersten Reihen sitzen um seiner Lesung anzuhören. Dies wollte ich auf keinen Fall. Es sollte nur ein Platz sein, wo man anständige Bilder bekommen kann und auch mit Leichtigkeit aus der Masse wieder verschwinden. Denn ich hatte um 17.00 Uhr noch einen anderen Termin, den ich nicht verpassen wollte.

Interessant war es, was überhaupt für einen Andrang war. Ich weiß nicht, ob sie ihn alle nur sehen wollten oder auch an seiner Lesung und Signierung teilnehmen. Im Gedränge traf ich zwei Blogger, die auch nur Fotos machen wollten und dann wieder verschwinden. Die Leute haben uns ganz schön blöd angeschaut, als wir wieder abgezogen sind. Aber ich war beeindruckt und hab mich wieder in meine Kinder-/Jugendtage zurückversetzt, wo ich mit meinen Eltern auf dem Sofa saß und Wetten dass ...??? schaute. Und werde nun für meine Zukunft eine schöne Erinnerung haben.


Anschließend bin ich zum Glück rechtzeitig zur Signierung von Jennifer Wolf und Stefanie Hasse gekommen. Der Andrang war überwältigend und überzog sogar die Signierzeit, aber dies sollte uns nicht stören. Zwischenzeitlich stieß auch Bianca wieder zu mir, so dass wir anschließend gleich unsere Jacken holen konnten. Denn es sollte noch am Abend zum Bloggertreffen von BloggdeinBuch gehen. Treffpunkt war noch auf der Messe. 

Das Essen lief leider nicht so toll ab.  Denn BloggdeinBuch hatte nur für 20 Personen bestellt, bei unserer Ankunft im Restaurant waren wir aber schon 36 Personen und es sollten noch einige folgen. Leider konnten die Nachzügler sich nicht mehr zu uns gesellen, da einfach kein Platz mehr war.

An sich ist das Restaurant nicht schlecht ausgewählt. Mir hat das Essen super geschmeckt und ich war sehr begeistert über die die große Sushi-Auswahl. Besonders, da ich so ein Sushifanatiker bin. 

Obwohl wir gerade erst fertig gegessen hatte und noch Flüssigkeit in unseren Gläser befand, musste unser Tisch geräumt werden. Und dies auch nur, weil weitere Gäste eingetroffen sind, die noch gerne was essen wollten. Wir waren aber eigentlich noch nicht fertig und wollten den Abend dort gemütlich ausklingen lassen. 

Dies wurde uns leider nicht gegönnt und so wurden wir Blogger nach und nach um 20.30 Uhr aus dem Restaurant komplimentiert. Was sehr schade war, denn auch wir waren zahlende Gäste und dies nicht wenig. 

Im Allgemeinen kann man sagen, es war ein schöner Tag mit leckerem Essen am Abend. Und so kann man sich auf den nächsten und vielleicht sogar noch aufregenden Tag richtig freuen.



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen