4. Mai 2013

{Rezension} C. J. Lyons - TOT ist nur, wer VERGESSEN ist

Du willst es haben? Dann klick hier!




TOT ist nur, wer VERGESSEN ist, ist ein Buch von der Autorin C. J. Lyons. Dieses Buch ist als Ebook für 8,99 Euro und in der Printverson mit 418 Seiten für 9,99 Euro aus dem LYX Verlag zu erhalten.




C. J. Lyons ist eine erfolgreiche Krimiautorin, die dank ihrer Ausbildung zur Ärztin in ihren Büchern oft auf medizinische Themen zurückgreift. C. J. ist ein Reisejunkie und liebt die Natur, außerdem ist sie stolze Besitzerin des orangefarbenen Gürtels in Kempo.



 

Sarah Durandt hat ihren Mann und kleinen Sohn an einen bestialischen Serienmörder verloren. Seither liegt ihr Leben in Trümmern, jede Erinnerung an glückliche Zeiten wird zur Qual. Doch auch als der Killer hingerichtet wird, verspürt Sarah keinen Trost – denn die Leichen ihrer Familie wurden nie gefunden. Um endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können, macht sie sich selbst auf die Suche. Aber die Wahrheit, die Sarah findet, ist entsetzlicher, als sie es sich je hätte vorstellen können …„Ein fabelhafter Thriller – spannend, authentisch und mitreißend!“ Lee Child DEUTSCHE ERSTAUSGABE



 

Der angebliche Mörder von Sam und Josch Durandt wird hingerichtet und Sarah müsste nun endlich ihren Frieden finden. Leider passiert dies aber nicht, da der Serienmörder ihr vor seinem Tod nicht mitgeteilt hat, wo sich die Leichen ihres Mannes und Sohnes befinden.
Um aber doch endlich wieder die innere Ruhe zu finden, macht sich Sarah erneut auf den Weg zum Tatort und findet dort eine Leiche. Ist es Sam? Wo ist Josh?

Das Cover wurde passend mit dem weißen Tuch im Hintergrund und den Blutflecken zum Genre Thiller gestaltet. Durch die Blutflecke kann der Leser auch ohne Titel schon erahnen, dass es in dem Buch blutig zu gehen wird. Das einsame Ahornblatt gibt einen kleinen Hinweis auf die Natur.

C. J. Lyons hat einen sehr guten und verständlichen Schreibstil. Die Perspektiven sprangen einige Mal hin und her, aber es hat mich überhaupt nicht gestört, dass man in der Szene von der Protagonistin Sarah war und im nächsten Kapitel oder Abschnitt bei der FBI-Agentin oder noch wo anders. Die Autorin hat mit diesen Punkten für mich eine gute Spannung aufgebaut, so dass es Szenen gab, wo ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Besonders ab der Hälfte hab ich es nur noch verschlungen.

Ich habe zwar noch niemanden verloren, aber ich kann mir gut vorstellen wie sich Sarah fühlt, als sie ihre Familie verliert und noch nicht mal jemanden zum beerdigen hat. Eine Beerdigung gehört zum Abschiednehmen dazu. Schwierig ist die Situation auch für die Mitmenschen in Hopewell, denn niemand findet richtig Zugang zu ihr, außer Rechtsanwalt Alan Easton.
Die Protagonistin gibt die Hoffnung aber nicht auf, bis sie die Leiche am Wasserfall findet und alles seinen Lauf nimmt. Mitmal schaltet sich noch das FBI ein, der Leser erfährt die Wahrheit von Sam Durandt, dieser plötzlich wieder in Hopewell auftaucht, aber ohne Josh. Dazu kommt die Frage, wem kann Sarah noch trauen und was hat der der freigelassene Mafiaboss vor.

Besonders mit den Charakteren Sarah Durandt und Caitlyn Tierney hat die Autorin zwei starke Frauencharaktere ins Leben gerufen. Beide kämpfen auf ihre Weise mit derVergangenheit. Aber auch die anderen Protagonisten und Nebencharaktere werden von der C. J. Lyons sehr gut beschrieben, so dass man sich die Einzelnen gut vorstellen kann.

Der Titel vom Buch wurde auf jeden Fall passen gewählt, da dieser zum Inhalt des Buches wirklich passt.



In der Regel lese ich nicht sehr viele bis zu keinem Thriller. Trotzdem hat mich dieser mit seiner komplexen und spannenden Art sehr überzeugt. Ich war bis zum Ende hin fesselnd und hat mich sehr überrascht. Ich würde so einen Thriller jederzeit wieder lesen.










Wilst du zum Verlag? Klick hier!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen