10. September 2011

{Rezension} J.R Ward - Black Dagger 05. MONDSPUR

  • Autor: J.R. Ward
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Heyne TB
  • Erscheinungstermin: Februar 2008
  • Preis: 7,95 Euro

Zum Autor:
J.R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Besteller-Listen eroberte. Die Autorin lebte mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery.
(Quelle: www.jrward.com)



Klapptext:
Einst hat Phury seinen Zwillingsbruder Zsadist aus grausamer Gefangenschaft befreit. Doch obwohl seitdem mehr als ein Jahrhundert vergangen ist, heilen Zs Wunden nicht. Gezeichnet am Körper und Seele ist er wohl der düsterste und unheimlichste Krieger der Brüderschaft BLACK DAGGER. Erst als er die schöne Aristokratin Bella trifft, die sich zu ihm hingezogen fühlt, erwacht in Zsadist plötzlich wieder ein Gefühl, das er längst für begraben hielt: Hoffnung. Doch auch sein Zwlling Phury, der in einem selbstauferlegten Zölibat lebt, zeigt Interesse an Bella. Als die junge Vampirin von der Gesellschaft der Lesser entführt wird, müssen die beiden Brüder ihre Schwierigkeiten überwinden und gemeinsam alles dransetzen, die Frau zu retten, die sie lieben....


Analyse:
Da dies meine erste Rezension ist, bin ich gerade noch etwas überfordert, wie ich sie genau schreibe, daher wird es in den nächsten Tagen sicherlich noch ein paar Änderung geben.

Der 05. Band Mondspur der BLACK DAGGER-Serie hat mich ziemlich gefesselt und zum Ende hin immer mehr gerührt. Das Ende des Bandes hat mich ziemlich neugierig gemacht auf den 06. Band Dunkles Erwachen, welches ich leider erst am Anfang der Woche erhalten werden, da meine Bestellung zu spät war.

Aber zurück zur Mondspur. Der Inhalt gibt einiges aus der Vergangenheit der BLACK DAGGER preis, wodurch die Geschichte von Zsadist noch ausdruckstarker wird und welche Brutalität er als Blutsklave erleiden musste. Dadurch war es einfach nur bemerkenswert gewesen, wie ein starker, insich gekehrter Krieger sich langsam zu öffnen beginnt und doch feinfühlig wird.

Auch die Entführung von Bella durch den Lesser O., zeigt nicht nur Spuren vorläufig auf ihrer Haut, sondern auch auf ihrer Seele.
Bella wurde in dem letzten Band durch O. der in ihr seine tote Frau sieht entführt und bei sich im Haus in einem Metallrohr, welches zur Erde gelassen wurde, gefangen gehalten. Mr. O hatte sich in Bella verliebt und wollte sie nicht mehr aus seiner Gefangenschaft entlassen.

Der Brüderschaft gelang es durch einen Zivilisten den Aufenhaltsort von Bella zu finden und  zu befreien. Da Bella den Zivilsten freigelassen hatte, der sie eigenlich nähren sollte, wurde sie von Mr. O gefoltert und geschwächt in der Erde zurückgelassen. Somit konnte die Bruderschaft, besonders Zsadist die Chance nutzen und Bella aus der Gefangenschaft befreien.
Der Lesser O. ist somit auf der Suche nach "seiner Frau", die er tot oder lebendig zurück haben möchte.

Nach der Befreiung mag Bella nur noch in der Nähe von Zsadist sein, welcher darüber am Anfang nicht sehr erfreut drüber war. Die Vampirin lässt aber nicht locker und kommt Zsadist immer näher.....

Neben bei beginnt John, der seine Transition noch vor sich hat, im Trainingszentrum der Brüderschaft und weckt kleines Interesse an der Vampirin Sarelle. Wo man im nächsten Band drauf gespannt sein kann, wie es zwischen den beiden weiter geht.

Genauso, wie zwischen Zsadist und Bella! :-)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen